Gelungene Premiere

 


»Eine Stunde Advent«: Der älteste A-cappella-Chor der Bad Nauheimer Kernstadt, der Regenbogenchor, hat mit seiner neuen Leiterin Bettina Wißner in kürzester Zeit ein beeindruckendes Weihnachtsprogramm einstudiert und in der Bonifatiuskirche aufgeführt.


Gestandene Fans des Regenbogenchores - und davon gibt es reichlich, wie das Konzert »Eine Stunde Advent« in der fast vollen St.-Bonifatius-Kirche in Bad Nauheim überzeugend belegt hat - wird diese Überschrift überraschen, denn Regenbogenchor-Auftritte haben in diesem wunderschönen Gotteshaus inzwischen schon Tradition. Es ist auch, wegen seiner großartigen Akustik, Konzertsaal-Favorit des Chores.
Zur Premiere aufgewertet wurde es, weil der Chor kurz vor Jahresende sich eine neue Dirigentin suchen musste, denn nach zehn Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit stand plötzlich eine Beendigung im beiderseitigen Einvernehmen mit dem bisherigen Chorleiter fest. Es musste also schnell gehen.

Für die Chorleiterin Bettina Wißner, gebürtige Wetterauerin aus Lich, bedeutete der Einstieg im November, mit nur wenigen Proben ein Konzert mit Liedern zum Advent zusammenzustellen und vorzubereiten.
Allerdings verfügt der älteste A-cappella-Chor der Kernstadt Bad Nauheim neben einem reichhaltigen Repertoire an Weihnachts-Literatur auch über eine gehörige Praxis in Auftrittsorganisation. Wie gewohnt, sind die Kirchenbänke wieder mit brennenden Kerzen erleuchtet. Genügend Programme liegen bereit mit Weihnachtsgrüßen als Teebeutel »Sternenleuchten«. Das alles stimmt fröhlich und konnte den Einstieg der »Neuen« am Dirigentenpult etwas erleichtern. Was für ein toller Klangkörper ihr am neuen Arbeitsplatz zur Verfügung steht, wird bereits mit dem Eröffnungsstück »Panis Angelicus« von César Franck hörbar, als sich die Stimmen zur Ehre des »Engelsbrotes« am Ende in ein überwältigendes Crescendo aufschwingen, ehe das Stück in leisen Pianotönen ausklingt.

Für die Chorleiterin Bettina Wißner, gebürtige Wetterauerin aus Lich, bedeutete der Einstieg im November, mit nur wenigen Proben ein Konzert mit Liedern zum Advent zusammenzustellen und vorzubereiten.
Allerdings verfügt der älteste A-cappella-Chor der Kernstadt Bad Nauheim neben einem reichhaltigen Repertoire an Weihnachts-Literatur auch über eine gehörige Praxis in Auftrittsorganisation. Wie gewohnt, sind die Kirchenbänke wieder mit brennenden Kerzen erleuchtet. Genügend Programme liegen bereit mit Weihnachtsgrüßen als Teebeutel »Sternenleuchten«. Das alles stimmt fröhlich und konnte den Einstieg der »Neuen« am Dirigentenpult etwas erleichtern. Was für ein toller Klangkörper ihr am neuen Arbeitsplatz zur Verfügung steht, wird bereits mit dem Eröffnungsstück »Panis Angelicus« von César Franck hörbar, als sich die Stimmen zur Ehre des »Engelsbrotes« am Ende in ein überwältigendes Crescendo aufschwingen, ehe das Stück in leisen Pianotönen ausklingt.

Zur Tradition des Regenbogenchores gehören auch in jedem Jahr die Auftritte auf dem Christkindlmarkt der Stadt. Nach der gelungenen Generalprobe in der Bonifatiuskirche wurde die fröhliche Weihnachtsstimmung zur Freude der Marktbesucher auch auf die provisorische Bühne an der Dankeskirche und in die Konzertmuschel in der Trinkkuranlage übertragen. Bettina Wißners Fazit: »Mit diesem Chor kann ich mir noch sehr viel Schönes vornehmen!«
                              

                                                                          Dieter Schön




Auftritt Christkindlmarkt Trinkkuranlage Bad Nauheim am 16.12.2023






Publikum sagt „Thank you for the music“


Regenbogenchor begeistert mit seinem Ausflug 
in die Welt der Musicals


Seinen fulminanten Abschluss fand kürzlich das Chorprojekt vom Regenbogenchor mit dem begeisternden Sommerkonzert im ausverkauften Konzertsaal der Trinkkuranlage.
Am bisher heißesten Tag des Sommers hatte der Chor in die Welt der Musicals eingeladen und dem Publikum einen bunten Strauß an bekannten und weniger bekannten Stücken präsentiert.
Für die notwendigen Informationen zu den Stücken sorgte Moderatorin Anita Seebach, die die Zuhörer charmant und locker durch das Programm führte.



Passend zum musikalischen Schwerpunkt der 50er bis 70er Jahre im ersten Konzertteil betrat der Regenbogenchor ungewohnt farbig die Bühne - die Männer einfarbig in Pastelltönen und die Frauen in bunt gemusterten Kleidern. So durften Stücke wie „America“ und „One hand, one heart“ aus der „West Side Story“ von Leonhard Bernstein ebenso wenig fehlen wie „Let the sunhine in“ aus „Hair“ oder „Summer Nights“ und „You’re the one that I want“ aus „Grease“. Hierbei ließen die drei Tanzpaare aus dem Chor glatt John Travolta & Olivia Newton-John vergessen.
Ganz anders präsentierten sich zwei Stücke aus „My Fair Lady“: während die Männer in „Mit 'nem kleinen Stückchen Glück“ ein eher vergangenes Geschlechterbild der 50er Jahre besangen, träumten die Frauen bei „Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht“ von Liebe, Tanz und Romantik. Umrahmt wurde dieses Stück mit einer Tanzeinlage von Kiara Magro.



Nach der Pause wechselte die Optik und der Regenbogenchor „stürmte“ in schwarzer Kleidung mit roten Accessoires, rote Fahnen schwenkend und begleitet vom rhythmischen Trommeln von Iris Trageser, die den Chor auch bei weiteren Stücken gefühlvoll mit verschiedenen Rhythmusinstrumenten begleitete, die Barrikaden in Paris zur Zeit vom Sommeraufstand 1832. Der Roman „Die Elenden“ von Viktor Hugo war Grundlage für das Musical „Les Miserables“ und beschreibt mit dem Stück „Do you hear the people sing“ genau diese Situation. Die Bässe nehmen die Trommelschläge auf und über das Solo vom Tenor entwickelt sich der kraftvolle Protestklang vom gesamten Chor.
Einen starken musikalischen und thematischen Kontrast dazu bildete das nachfolgende Stück „I dreamed a dream“ aus demselben Musical. Gefühlvoll bringt der Chor hier den Rückblick auf schönere Zeiten und die Verzweiflung über die aktuelle Situation der Figur Fantine zum Ausdruck.
Beim Thema Musicals darf natürlich auch „Mamma Mia“ von ABBA nicht fehlen. Bei „Money, Money, Money“ wird der Chorgesang durch eine kleine szenische Darstellung von einer armen jungen Putzfrau die auf einen reichen Millionär trifft – gespielt von Nina Brodt und Michael Naton – wunderbar ergänzt.
In „Seasons of Love“ stellt sich der Chor die Frage, wie man den Wert eines Jahres im Leben besser messen kann als in 525.600 Minuten und kommt zum Schluss, dass das wirksamste Mittel darin besteht, „in Liebe zu messen“.
Im Reigen der Musicals hat die „Rocky Horror Picture Show“ einen festen Platz. Beim „Time Warp“ kamen Chor und Publikum in Bewegung und konnten die Stimmung trotz der hohen Temperaturen noch anheizen.



Mit „Thank you for the music“ aus „Mama Mia“ verabschiedete sich der Regenbogenchor nach einem beeindruckenden Konzert von seinem Publikum, welches die großartige Leistung mit Standing Ovation und langanhaltendem Applaus würdigte und somit „Thank you for the music“ sagte.
Chorleiter Michael Weber, der den Chor auch am Piano begleitete, war es mit viel Engagement gelungen, in der relativ kurzen Probenphase die vielen neuen Chormitglieder in den Chor zu integrieren und mit allen gemeinsam eine beeindruckende musikalische Leistung zu präsentieren.
Dieses Erlebnis steigert bei den Gästen sowie beim Regenbogenchor und beim Chorleiter Michael Weber die Vorfreude auf die nächsten Chorauftritte
.





Rückblick und Ausblick ...


Nach dem erfolgreichen Chorprojekt " Die Welt der Musicals" trafen sich die Mitglieder des Regenbogenchores dieses Mal nicht zum Singen, sondern sie analysierten  die vergangenen Auftritte und die musikalische Entwicklung des Chores im vergangenen Halbjahr. In engagierter Runde wurden danach Pläne und Ideen für die kommenden Monate vorgestellt und diskutiert.




Auftritt Platanenhoffest 

am 8.07.2023 in Bad Nauheim 



Sommerkonzert am 09.07.2023 

Großer Saal Trinkkuranlage Bad Nauheim 


 


Bei uns geht's rund!






Regenbogenchor Bad Nauheim zum „Trainingslager“ im Taunus


Intensive Vorbereitung auf das Sommerkonzert in Bad Nauheim


Mit dem Angebot an interessierte Sängerinnen und Sänger, beim Projekt „Regenbogenchor goes Musical“ mitzusingen und das Ergebnis dieses Wirkens beim Sommerkonzert am Sonntag, den 9. Juli um 19.00 Uhr im großen Konzertsaal der Trinkkuranlage zu präsentieren, ist der Regenbogenchor Bad Nauheim ins Jahr 2023 gestartet. Das Angebot stieß auf reges Interesse und letztlich schlossen sich 16 neue Sängerinnen und Sänger in allen Stimmlagen dem Chor mit Begeisterung an.

Seitdem probt der Chor unter der Leitung von Michael Weber am Programm für das Sommerkonzert, bei dem sich alles um bekannte und beliebte Melodien aus verschiedensten Musicals drehen soll.


Rund zur Mitte der Trainingszeit traf sich der Regenbogenchor kürzlich fast vollzählig zum traditionellen Probenwochenende in der Familienferienstätte Dorfweil im Taunus. Bereits seit vielen Jahren findet der Chor hier beste Übungsbedingungen und das passende Umfeld wie Unterkunft, Verpflegung und Freizeitmöglichkeiten.

In sehr fordernden Probeneinheiten erarbeite Chorleiter Michael Weber mit dem Chor die letzten neuen Stücke für das Konzertprogramm und feilte am harmonischen Chorklang durch Integration der neuen Stimmen in das Gesamtensemble. Am Sonntagnachmittag zog er eine positive Bilanz: „Dieses Wochenende hat uns klanglich und musikalisch wieder ein gutes Stück vorangebracht!“
„Wir haben intensiv am Programm gearbeitet und große Fortschritte gemacht. Tempo und Anforderungen sind anspruchsvoll, (auch) dadurch bleibt die musikalische Arbeit spannend und anregend und macht unglaublich großen Spaß.“ stellte das neue Chormitglied Min am Ende des Wochenendes erschöpft aber glücklich fest.
Die musikalische Integration der neuen Chormitglieder wurde bestens durch die persönlich, menschliche Integration in die bestehende Gruppe unterstützt. Hierfür boten die Pausen und das gemütliche Beisammensein an den Abenden ausreichende Gelegenheiten.
Wer Musicals liebt, bekommt als Konzertbesucher auf jeden Fall etwas geboten! Leidenschaft, Intensität, Humor, all das findet sich im abwechslungsreichen Programm.

 




 









AUFTRITT BEI EINER VERNISSAGE 

IM THEATER ALTES HALLENBAD  AM 26.03.2023











UNSER NEUES MUSICAL - PROJEKT HABEN WIR IM JANUAR BEGONNEN


Wir proben u.a. Melodien aus "Les Misérables", "West Side Story", "König der Löwen",  "Mamma Mia" oder "Grease". Zur Aufführung kommen die Stücke am 9. Juli 2023 in der Trinkkuranlage in Bad Nauheim.

Unterstützung erhält der Chor regelmäßig von der Friedberger Stimmbildnerin Olga Borodina. Ein gemeinsames Probenwochenende Anfang Mai wird die Probenarbeit zusätzlich intensivieren.